Bundesweiter Warntag am 8. Dezember

Sirene

Am 8. Dezember wird es den zweiten bundesweiten Warntag geben. An diesem Tag finden deutschlandweit Probewarnungen durch Sirenen sowie durch Warn-Apps wie zum Beispiel Katwarn oder Nina statt.
Die Gemeinde Mammendorf beteiligt sich am bundesweiten Warntagmit einem Probealarm der kürzlich neu errichteten Sirene auf der alten Schule an der Klosterstraße, welche die Bevölkerung zumBeispiel bei Großschadenslagen warnen soll. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe wird am 8. Dezember ab 11 Uhr eine Probewarnung an alle angeschlossenen Multiplikatoren (App-Server und ähnliches) schicken.
Über deren Verteiler wird die Probewarnung dann deutschlandweit über die Warn-Apps die Smartphones der Nutzer erreichen.
Wann werden die Signale ausgelöst und was bedeuten diese?
Um 11 Uhr: Warnung bei Gefahr: Einminütiger Heulton (auf- und abschwellend). Schalten Sie einen Hörfunksender ein und achten Sie auf Durchsagen.
Um 11.45 Uhr: Entwarnung: Durchgehender einminütiger Heulton. Es besteht keine Gefahr mehr.
Weitere Informationen zum bundesweiten Warntag und zum ThemaWarnung der Bevölkerung erhalten Sie unter: www.bundesweiter-warntag.de www.warnung-der-bevoelkerung. de

www.bbk.bund.de

Josef Heckl
1. Bürgermeister Gemeinde Mammendorf